Heute habe ich den ROOK von industria mechanika angefangen. Tolles Modell, da bin ich mal gespannt wie es sich bauen lässt. 🙂

Vorne weg, es gibt viel Resin, sehr viel Resin und viele PE-Teile. Angefangen habe ich mit dem größten Brocken, dem Kopf. Am Hinterteil gab es einige Angußstellen, die ich entfernte. Dankenderweise ist es recht weiches Resin, so muss nicht ganz so wild geschliffen werden, im Gegenteil, man muss aufpassen, nicht zu schnell zu viel abzutragen.

IMG_7313
Die Triebwerksrundungen waren ein bissi tricky, aber das überschüssige Zeugs ging ganz gut weg.

Danach schliff ich noch den Rumpf (unten links) und diverse runde Dinger, die dann an die Seite kommen.
IMG_7316

Aber nach dem ich das erste Beutelchen ausgelehrt hatte, war mir klar, da gab es noch mehr Teile, die von unötigen Resin getrennt werden wollen…
IMG_7317

Am Rumpf befinden sich vier kleine Druckbehälter, da habe ich den Anguß einfach weg geknippst, ging sehr gut und so musste ich nicht mehr viel Schleifen.
IMG_7321

IMG_7318

IMG_7323
Die Dinger werden dann einfach an den Rumpf geklipst.

Größenvergleich mit einem Stryker
IMG_7324

Zwischendurch wagte ich mich an die PE-Teile. Das wird noch einiges an Arbeit, es gibt einige Teile, die mit den Lamellen versehen werden wollen…  ;(
IMG_7325

Dazu nahm ich eine halbe Wäscheklammer mit Patafix on top, drückte die Platte leicht drauf. Dann tunkte ich jede Lamelle in Sekundenkleber und steckte sie in den Schlitz. Dank Patafix konnte da nichts umfallen – fertig.
IMG_7326

So sieht es dann am Patienten aus:
IMG_7327

Bald mehr auf diesem Kanal  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das muss leider sein :-) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.